Franzoesische-Nacht-2016-_9Eine lauschige Nacht, das herrliche Ambiente am Fuße des Kirchbergturms, auserlesene Speisen und Getränke, harmonische, nicht von lauter musikunterbrochene, Gespräche an den Tischen, – es hat wieder alles gepasst zur zweiten französischen Nacht, die der Verein „Helmbrechts aktiv“ auf dem Festplatz im Kirchberg veranstaltet hat. Erneut nahm die Bevölkerung das Angebot gerne an. Obwohl die Organisatoren diesmal 58 Biertischgarnituren auf dem Feiergelände aufgestellt hatten, reichte das Platzangebot zeitweise nicht aus. Aber deshalb kam keine Hektik auf, die Gäste setzten sich dann halt zunächst auf die Parkbänke oder nutzten mitgebrachte Picknickdecken, auf denen sie es sich bequem machten. Für das passende Flair sorgte die Lichtinstallation von Cenk Uzun, die den Wald in die französischen Nationalfarben tauchte.

 

Die Helfer aus den Reihen der Werbegemeinschaft hatten in ihren Ständen bis nach Mitternacht viel zu tun. Mit von der Partie waren die beiden in Helmbrechts lebenden Französinnen Christelle Fösel und Nicole Junge, die tagsüber gemeinsam mit Frauen von „Helmbrechts aktiv“ Quiche Lorraine nach Originalrezepten gebacken hatten und die Köstlichkeiten am Abend verkauften.

 

Bild: Zum Gelingen der französischen Nacht trugen die in Helmbrechts lebenden Französinnen Christelle Fösel (links) und Nicole Junge bei, die nach ihren Originalrezepten, gemeinsam mit Frauen von „Helmbrechts aktiv“, Quiche Lorraine buken und verkauften.