Osterkrone 2014_1Tausende von Plastikeiern, originelle Stoff- und Holzhasen und raffiniert angebrachte Gebinde zieren die Osterkrone, die schon seit 1997 um diese Jahreszeit ein Blickfang am Kugelbrunnen in der Helmbrechtser Innenstadt ist. Damals hatte Marianne Eckardt die Idee, ein solches Frühlingssymbol aufzustellen und traf mit dem Vorschlag auf offene Ohren im Rathaus. Danach überredete sie Klaus und Elisabeth Thiel zum Mitarbeiten, seitdem ist das eingespielte Team verantwortlich für das Erstellen des immer wieder schön anzuschauenden Schmuckstückes.

Heuer bastelte das Trio, teilweise unterstützt von Jürgen Thiel, in 50 Arbeitsstunden in einer vom Betriebsbauhof zur Verfügung gestellten Halle das Kunstwerk. Die Materialkosten sponserte der Verein „Helmbrechts aktiv“.

Zur Aufstellung des von Hand gefertigten Kleinods, zu der auch viele Mitglieder des der Tradition verpflichtenden einheimischen Musik- und Trachtenvereins mit von der Partie waren, bezeichnete Bürgermeister Stefan Pöhlmann das wiederum herrliche Exemplar als eine Bereicherung für Helmbrechts. 

Am Rand der Zeremonie ließ Klaus Thiel anklingen, dass er nichts dagegen hätte, wenn sich jüngere Leute beim Bauen der Osterkrone engagieren wollen. Das bewährte Team würde den neuen Kräften mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Dieses Foto entstand am jetzt von der Osterkrone geschmückten Kugelbrunnen und zeigt von links die beiden Vorsitzenden vom Gewerbeverein „Helmbrechts aktiv“, Carola Robert und Marco Klein, die Ideengeberin und Mitgestalterin der Krone, Marianne Eckardt sowie Klaus und Elisabeth Thiel, die das Kunstwerk mitgeschaffen haben und Bürgermeister Stefan Pöhlmann.

Nächste Termine